Die Badmintonmannschaft des TV Jahn Mensfelden holt einen grandiosen 2. Platz bei den Südwestdeutschen Meisterschaften!

Als Hessenmeister 2014 hatte sich der TV Jahn Mensfelden für die Südwestdeutschen Meisterschaften, die am 11.07.2015, nur 3 Tage nach dem Gewinn der Hessenmeisterschaft 2015, in Schiffweiler im Saarland stattfanden, qualifiziert.

Ähnlich wie 2014, als man bei den Süddeutschen Meisterschaften in Heilbronn 2. wurde, wurde das Turnier zu einem Mammut-Turnier, das rund 12 Stunden dauerte und bei Außentemperaturen von über 30 Grad die Sporthalle in Schiffweiler in eine Sauna verwandelte. Trotz dieser Bedingungen lieferte die Mensfelder Mannschaft eine äußerst starke, konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung auf höchstem Niveau ab.

Mensfelden trat mit diesen Spielern an :
Stefan Löbrich, Lukas Schmitt, Andreas Zinke, Peter Saltenberger, Tina Diehlmann, Tanja Pinkel und auch Fritz Petrak kam zu 2 Einsätzen.10 Mannschaften traten bei diesem Turnier an, verteilt auf 2 Gruppen zu je 5 Mannschaften.
Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizierten sich für das Halbfinale.
Es folgten spannende, sehr knappe und hochklassige Spiele, wovon sehr viele über 3 Sätze gespielt werden mussten.
Die ersten beiden Spiele wurden sehr souverän mit je 4:1 gegen die Teams der TVG Trier und dem Team Kawelke gewonnen, womit der Auftakt nach Maß verlief.
Im dritten Spiel gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner, der PSG Trier, wurde äußerst knapp mit 2:3 verloren. Hier standen alle Spiele auf des Messers Schneide und das Spiel hätte auch 3:2 für Mensfelden enden können.
Vor dem letzten Gruppenspiel gegen Fischbach war der 2. Tabellenplatz für Mensfelden in der Vorrunde nicht mehr zu nehmen und so ließ man es etwas lockerer angehen und verlor gegen Fischbach mit 1:4. So langsam merkte man den Mensfelder Spielern die Belastungen bei den heißen Temperaturen an-hatten einige Spieler im Laufe des Tages doch rund 5 Stunden auf dem Platz gestanden.
Als Gruppenzweiter der Gruppe A wartete im Halbfinale der Gruppenerste der Gruppe B auf Mensfelden, das Team aus Alsheim. Die ersten Eindrücke, die die Mensfelder aus einigen vorangegangenen Spielen der Aslheimer hatten, waren: „Gegen die haben wir keine Chance“. Umso überraschender war dann, dass die Doppel Stefan Löbrich/Andreas Zinke, Stefan Löbrich/Lukas Schmitt und das Mixed Tanja Pinkel/Andreas Zinke mit sehr starken Auftritten den Alsheimern keine Chance ließen.
Somit wartete im Finale dann erneut die PSG Trier auf die Mensfelder Mannschaft. Trotz der bis dahin stärksten Leistung von Lukas Schmitt und Tina Diehlmann gingen deren Einzelspiele knapp verloren.
Dann spielte das Doppel Stefan Löbrich/Andreas Zinke, wie schon in der Vorrunde gegen das Topdoppel der Trierer. Bereits in der Vorrunde war es ein hart umkämpftes und knappes Spiel, welches sehr knapp im 3. Satz zugunsten der Mensfelder ausging. Im Finale war das Spiel ein Spiegelbild des Vorrundenspiels. Satzverlauf und Dramatik waren kaum zu überbieten. Trotz einer hervorragenden Leistung musste sich das Mensfelder Doppel schließlich dann mit 24:26 im 3. und entscheidenden Satz geschlagen geben, womit der 3. Punkt und der Finalsieg nicht unverdient an die Mannschaft aus Trier ging. Trotzdem waren die Mensfelder jetzt nicht traurig, sondern stolz darauf, an diesem wunderbaren Tag außergewöhnlich gute Leistungen gezeigt zu haben. Fair gratulierte man den Spielern aus Trier zum Gewinn der Südwestdeutschen Meisterschaft!
Für alle Beteiligten war es ein tolles Turnier mit tollen Leistungen, mit tollen Spielen in einer großartigen Atmosphäre.

Als Hessenmeister 2015 haben wir uns für die nächsten Südwestdeutschen Meisterschaften nächstes Jahr qualifiziert. Darauf freuen wir uns bereits jetzt schon.